News & Presse

08.03.2016

5. GREEN LUNCH Frankfurt: Digital bereits gut aufgestellt?

Keine Branche bleibt von der Digitalisierung unberührt. Ob Medienindustrie, Einzelhandel oder Bankensektor – Internetanbieter krempeln das tradierte Business schneller um, als mancher es glauben mag und lehren etablierte Unternehmen das Fürchten. Längst steht auch die Immobilienwirtschaft mit ihren Dienstleistungen im Fokus. Und ein Blick in die USA und nach Großbritannien lässt erahnen, dass Online-Suchportale und Crowdinvesting-Plattformen erst die Vorboten eines weitaus größeren Umbruchs hierzulande sein werden.

Chancen erkennen, Herausforderungen annehmen

Wer die Chancen der Digitalisierung rechtzeitig erkennt und sein Geschäft daraufhin anpasst, kann zu den Gewinnern zählen. Wer jedoch zu lange zögert oder gar die disruptiven Kräfte unterschätzt, könnte in Zukunft zu den Verlierern gehören. Was also ist zu tun?

Unter dem Motto „Digitalisierung – Herausforderungen und Chancen für die Immobilienwirtschaft“ geht das 5. GREEN LUNCH Frankfurt dieser Frage am 21. April 2016 von 12 Uhr bis 14 Uhr im St. Martin-Tower nach. Dazu wird Kai Zimprich, Head of Digital Services Germany bei Jones Lang LaSalle, einen Impulsvortrag halten. In der anschließenden Diskussion mit ihm, Dr. Roman Wagner, dem Initiator von GREEN LUNCH Frankfurt, und den Gästen soll erörtert werden, wie sich Unternehmen im digitalen Wandel erfolgreich positionieren können und welchen Stellenwert der Digitalisierung langfristig beizumessen ist. Moderiert wird die Veranstaltung und Diskussion von der freien Journalistin Dagmar Hotze.

Rundgang durch den St. Martin-Tower

Darüber hinaus erhalten die Gäste die Gelegenheit, den im Juli 2015 fertiggestellten St. Martin-Tower inklusive der Ausstellung „New Work“ zu besichtigen. Auf rund 25.000 Quadratmetern bietet der 18-stöckige Neubau mit einer Kindertagesstätte, einem Fitness-Studio, einem Restaurant und Café, Konferenzräumen sowie einem Concierge- und Empfangsservice die optimale Infrastruktur für die moderne Büroarbeitswelt.

 

https://deal-magazin.com/news/6/54097/5-GREEN-LUNCH-Frankfurt-Digital-bereits-gut-aufgestellt

 

 

Frankfurt, den 03. Juni 2015
2. GREEN LUNCH Frankfurt: Mobilitätslösungen für die mobile Arbeitswelt
Nach der gelungenen Premiere zum Jahresbeginn hat sich GREEN LUNCH Frankfurt als
Jour Fixe für Zukunftsthemen der Immobilienwirtschaft in der Mainmetropole
etabliert. Über 40 Gäste fanden sich im Februar 2015 bei Design Offices im
Frankfurter Westend ein, um sich von der „Arbeitswelt für morgen“ inspirieren zu
lassen.
Wie gelingt die Kombination von Technologie und Arbeitswelt?
Am 18. Juni 2015 setzen Dr. Wagner & Partner das erfolgreiche Format fort und laden
zum 2. GREEN LUNCH Frankfurt von 12 bis 14 Uhr in das Alpha Rotex der Schenker AG
ein. Passend zum Veranstaltungsort lautet das Motto „Mobile & Mobility“, unter dem
Mobilitätslösungen für die mobile Arbeitswelt vorstellt werden. Den Impulsvortrag
halten Prof. Dr. Andreas Knie aus Berlin, Geschäftsführer der InnoZ GmbH und die
Geschäftsführerin Denise Schuster von UnserParkplatz. Die beiden Experten gehen u.a.
folgenden Fragen nach: Welche Systeme scheinen aus heutiger Sicht zukunftsfähig?
Wie lassen sich Systeme sinnvoll verknüpfen? Wie können Unternehmen ihre
Mitarbeiter mobiler machen – für mehr Produktivität?
Beim anschließenden Mittagessen werden die Eindrücke diskutiert und es bleibt Zeit
zum Netzwerken. Außerdem besteht die Möglichkeit das House of Logistics & Mobility
(HOLM) zu besichtigen. Wie gewohnt, werden Dr. Roman Wagner und sein Partner Jens
Schneider die Veranstaltung moderieren.

Hier anmelden!

 

 

 

Gelungene Premiere von GREEN LUNCH Frankfurt

(03. März 2015)

GREEN LUNCH Frankfurt, der Jour Fixe für Zukunftsthemen der Immobilienwirtschaft, feierte am vergangenen Donnerstag erfolgreich seine Premiere in der Mainmetropole. Über 40 Gäste fanden sich bei Design Offices im Westend ein, um sich von der „Arbeitswelt für morgen“ inspirieren zu lassen. Eingeladen für den Impulsvortrag – der sogenannte Green Pitch – waren Manfred Koch, Human Resources Director, und Projektleiterin Ute Semmler von AbbVie Deutschland, die zum Thema „GEN Y – der Kampf um die Talente“ erläuterten, mit welchen Maßnahmen das Unternehmen um die besten Nachwuchskräfte wirbt und seine Mitarbeiter mit einer Vielfalt von Maßnahmen bei der Work-Life-Balance unterstützt. Beim anschließenden Mittagessen in der Living Kitchen wurden die Ideen diskutiert und weitergesponnen.

GREEN LUNCH Frankfurt v.l.: Gastgeber Jan P. Nicolaus, Head of Sales der Design Offices GmbH, Ricarda Muschiol, Teilnehmerin des Events und Dr. Roman Wagner

 

Immobilien für das 21. Jahrhundert denken

Die künftigen Gastgeber von GREEN LUNCH Frankfurt, Dr. Roman Wagner und Jens Schneider, zeigten sich äußerst zufrieden angesichts der positiven Resonanz. „Der rege Zuspruch veranschaulicht, wie wichtig es für die heutigen Verantwortlichen in Immobilienunternehmen ist, Input jenseits von althergebrachten Denkmustern zu bekommen. Denn wer heute eine Büroimmobilie plant, baut oder revitalisiert, tut dies für eine Arbeitswelt, die nichts mit den starren Strukturen des 20. Jahrhunderts gemein hat“, so Dr. Roman Wagner. Ergänzend fügt sein Partner Jens Schneider hinzu: „Wir möchten, dass unsere Gäste sich wohlfühlen und unsere Impulse als Ideenschmiede verstehen. Denn genauso wie andere Branchen, müssen auch Immobilienunternehmen am Puls der Zeit sein! Deshalb wollen wir Trends beschreiben und zum gemeinsamen Querdenken anregen.“

 

Strukturwandel erhöht den Leistungsdruck

Auch Dr. Thomas Beyerle, Head of Research, Catella Group, sieht die Notwendigkeit zur Erneuerung: „Das erste Green Lunch in Frankfurt hat für die Teilnehmer vor allem eines überdeutlich gezeigt: das “Arbeiten von heute” in der Frankfurter Innenstadt ist immer mehr genau das Gegenteil dessen, was sich in den Glastürmen großer Finanzdienstleiser standardisiert widerspiegelt. Das mag man vordergründig der Generation Y zuschreiben, ist in Wahrheit aber Ausdruck eines dramatischen gesellschaftlich-ökonomischen Strukturwandels in der Leistungserstellung und damit letztlich Ausdruck des starken Wettbewerbs um die besten Mitarbeiter.“

 

Transformation verlangt nach zeitgemäßen Eventformaten

Besonders die Initiatorin des Hamburger GREEN LUNCH-Konzepts, Dagmar Hotze, ist angetan von der Perspektive für das Frankfurter Format. „In Anbetracht der enormen Schnelligkeit, mit der sich die Transformation der Immobilienwirtschaft vollzieht, kann es nicht bei den ritualisierten Immobilienveranstaltungen und -kongressen bleiben, bei denen zwar viel geredet, aber wenig gesagt wird. Mehr Kontroverse muss rein, aber vor allem neues Denken. Mit GREEN LUNCH Frankfurt erhält die Szene ein solches modernes Form.“ Darüber hinaus plädiert sie dafür, zukünftig noch mehr junge Nachwuchskräfte für GREEN LUNCH Frankfurt zu begeistern und darüber hinaus Fachkräfte aus anderen Segmenten, wie der Informations- und Telekommunikations-branche, für das Format zu gewinnen.

 

Die nächsten Termine stehen für 2015 bereits fest: 18. Juni, 24. September und 26. November. Thema des Lunches im Juni wird „Mobile & Mobility“ sein.

 

Weitere Informationen unter www.wagnerandpartner.com/green-lunch

 


 

 

 GREEN LUNCH Hamburg geht nach Frankfurt!
(26. Februar 2015)

Nach einem erfolgreichen Start in 2013 erweitert GREEN LUNCH Hamburg, der Jour-Fixe für Zukunftsthemen der Immobilienwirtschaft, den Aktionsradius und wird ab Februar 2015 in Frankfurt stattfinden. Fortgeführt und weiterentwickelt wird das Format in der Mainmetropole von Dr. Wagner & Partner, die bereits die Aktivitäten in der Hansestadt unterstützt haben. Ihr Impulsvortrag über Büroimmobilien-Konzepte im Zeitalter mobiler Arbeitswelten zählte zu der meistbesuchten Veranstaltung in 2014.

Für Dagmar Hotze, Initiatorin von GREEN LUNCH Hamburg, kommt die Übergabe an die „Jungen Wilden“ zum richtigen Zeitpunkt: „Momentan findet ein Generationswechsel in der Immobilienwirtschaft statt, der frischen Wind in die Branche bringt. Dies betrifft sowohl den Stellenwert von Zukunftsthemen, als auch die Art, wie der Austausch darüber gelingt. Mit Dr. Roman Wagner und Jens Schneider übernimmt die Next-Generation das Ruder, die diesen Kulturwandel in zukunftsorientierten Unternehmen vorantreibt.“

Neues Konzept an wechselnden Orten

Mit dem Umzug nach Frankfurt ist auch ein neues Konzept verbunden. So wird GREEN LUNCH Frankfurt viermal im Jahr an unterschiedlichen Orten gastieren. Die Premiere ist am Donnerstag, den 26. Februar 2015 von 12 bis 14 Uhr, zum Thema „GenY – der Kampf um die Talente“ und findet in den Räumlichkeiten von Design Offices in der Barckhausstrasse 1 im Frankfurter Westend statt.

 

Die Premierengäste von GREEN LUNCH Frankfurt erwartet ein spannender Impulsvortrag über die Arbeitswelt bei Abbvie Deutschland in Wiesbaden, vorstellt von Ute Semmler, Projektteam, und Manfred Koch, Human Resources Director. Unter dem Motto „Great and Healthy Place to Work“ unterstützt Abbvie seine Mitarbeiter mit einer Vielzahl an Maßnahmen und wirbt um die besten Nachwuchskräfte. Der Life-Navigation-Ansatz hilft dabei, zu unterschiedlichen Zeiten an unterschiedlichen Orten kreativ und produktiv zu sein. Eine anschließende Diskussion rundet das Treffen ab, bei dem die Initiatorin, Dagmar Hotze, kurz über ihre Erfahrungen aus Hamburg berichten wird.

Jan P. Nicolaus, Head of Sales, Design Offices GmbH, freut sich, den passenden sRahmen für die Auftaktveranstaltung bieten zu können: „Bei uns bekommen die Teilnehmer einen konkreten Eindruck, was die Arbeitswelten von morgen ausmacht. Denn wir bieten etablierten Unternehmen und wachsenden Start-ups ein innovatives Raum- und Tagungsformat mit zeitgemäßem Design, maximaler Flexibilität und einer inspirierenden Atmosphäre.“

 

Der Wechsel in die Mainmetropole ist auch für Dr. Thomas Beyerle, Head of Research, Catella Group, der den Start bereits in der Hansestadt unterstützte, ein Gewinn: „Die Immobilienwirtschaft hat in den kommenden Jahren noch eine enorme Lernkurve vor sich. Ein zentral gelegenes Forum für Zukunftsthemen, das zudem regelmäßig stattfindet, kann dazu beitragen, diesen Transformationsprozess mit neuen Impulsen anzuregen.“

 

Inkubator für Zukunftsthemen

Für Dr. Roman Wagner, der sich seit 15 Jahren intensiv mit veränderten Arbeitswelten beschäftigt, ist das Auftaktthema wegweisend für die gesamte Ausrichtung von GREEN LUNCH Frankfurt: „Wir möchten aus dem Format einen Inkubator machen, offen für alle Interessierten, damit Aspekte, die heute noch eine untergeordnete Relevanz in der Immobilienwirtschaft haben, konsequent weitergedacht werden.“ Auch die übrigen Termine stehen für 2015 fest: 18. Juni, 24. September und 26. November. Thema des Lunches im Juni wird „Mobile & Mobility“ sein.

GREEN LUNCH Hamburg ausgezeichnet

Eine schöne Anerkennung erhielt das Hamburger Konzept Anfang Januar 2015: Im Rahmen des Wettbewerbes „Werkstatt N“ wurde GREEN LUNCH Hamburg vom Rat für Nachhaltige Entwicklung als eines von 100 Projekten und Initiativen im deutschsprachigen Raum prämiert, das sich für die Vermittlung von Nachhaltigkeit in Wirtschaft und Gesellschaft einsetzt. „Die Auszeichnung ist ein toller Ansporn, um in Frankfurt noch mehr Fahrt aufzunehmen“, freut sich Dagmar Hotze.

 

Weitere Informationen unter www.wagnerandpartner.com/green-lunch

 

Rat für Nachhaltige Entwicklung zeichnet GREEN LUNCH Hamburg aus

6. Januar 2015 – Mit dieser Nachricht fängt das neue Jahr hervorragend an: Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat GREEN LUNCH Hamburg im Rahmen des Projektwettbewerbs Werkstatt N als “Projekt des Jahres 2015” ausgezeichnet. Prämiert wurden 100 Ideen bzw. Initiativen im deutschsprachigen Raum, die das Thema Nachhaltigkeit in Wirtschaft und Gesellschaft voranbringen.

Dies ist ein toller Ansporn, das Format weiterzuentwickeln! In den kommenden Wochen gibt es dazu Neuigkeiten. Zunächst bedankt sich die Initiatorin, Dagmar Hotze, bei allen Unterstützern, Partnern und Teilnehmern/innen für das Interesse und die Treue und wünscht allen ein erfolgreiches 2015!

 


 

 

Teilnahme am Wettbewerb des Rates für Nachhaltige Entwicklung

11. August 2014 – Nach einem erfolgreichen Jahr GREEN LUNCH Hamburg wagen wir uns weit vor und bewerben uns für das Qualitätssiegel “Werkstatt N“, das der Rat für Nachhaltige Entwicklung jährlich an spannende Nachhaltigkeitsinitiativen vergibt. Drücken Sie uns die Daumen!