11. GREEN LUNCH Frankfurt: Carbon Zero Concepts

February 21, 2019

On February 21, 2019, the 11th GREEN LUNCH Frankfurt took place at the event location “Laube Liebe Hoffnung” in the Europaviertel. According to the announcement on the homepage, the Laube is a place for happy time-outs and was therefore just made to take the big, whole view and deal with the important topic of “Carbon Zero Concepts” for our planet.

After the welcome, an exciting talk by Dr. Heiko Bozem, who completed his studies and doctorate in meteorology at the Johannes Gutenberg University in Mainz, awaited us. Today he is working at the Institute for Atmospheric Physics. In particular, the search for traces of pollution in the Arctic is the focus of his research activities. From his travels to the Arctic, Dr. Bozem has brought back exciting impressions.

Together we were able to discuss the effects of global climate change and the possibilities in the areas (energy production, transport, building management, etc.). Since carbon dioxide (CO2) is the largest contributor to the anthropogenic greenhouse effect, which is mainly responsible for global climate change, sustainable concepts are needed that focus on CO2 neutrality.

As usual, Dr. Wagner & Partner moderated the event and discussion around this exciting topic.

11. GREEN LUNCH Frankfurt: Carbon Zero Concepts

21. Februar 2019

Am 21. Februar 2019 fand in der Eventlocation “Laube Liebe Hoffnung” im Europaviertel der 11. GREEN LUNCH Frankfurt statt. Entsprechend der Ankündigung auf der Homepage, ist die Laube ein Ort für glückliche Auszeiten und war daher wie geschaffen, um den großen, ganzen Blick einzunehmen und sich mit dem wichtigen Thema “Carbon Zero Concepts” für unseren Planeten auseinanderzusetzen.

Nach der Begrüßung erwartete uns ein spannender Impuls von Dr. Heiko Bozem, der sein Studium und seine Promotion in Meteorologie, an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, abgeschlossen hat. In selbiger geht er heute einer Tätigkeit am Institut für Physik der Atmosphäre nach. Insbesondere die Spurensuche nach Verschmutzungen in der Arktis ist Schwerpunkt seiner Forschungstätigkeiten. Von seinen Reisen in die Arktis hat Dr. Bozem spannende Eindrücke mitgebracht.

Gemeinsam konnten wir die Auswirkungen des weltweiten Klimawandels und die Möglichkeiten in den Bereichen (Energiegewinnung, Verkehr, Gebäudemanagement, etc.) diskutieren. Da Kohlenstoffdioxid (CO2) den größten Beitrag zum anthropogenen Treibhauseffekt hat, der hauptverantwortlich für den weltweiten Klimawandel ist, sind nachhaltige Konzepte erforderlich, die auf CO2-Neutralität setzen.

Wie gewohnt hat Dr. Wagner & Partner die Veranstaltung und Diskussion rund um das spannende Thema moderiert.