Büro-Trend: Die Oase im Großraum

Eine gelungene Zusammenfassung der aktuellen Trends auf der Orgatec 2010 hat die Autorin Barbara Jahn-Rösel am 02.11.2010 in der Welt Online publiziert. Zum gesamten Artikel geht es hier.

Die nun seit einigen Jahren festzustellende Wandlung vom tristen Bürograu hin zu einem wohnlichen “Starbucks-Ambiente” hat sich auch auf der letzten Orgatec  im Oktober 2010 in Köln fortgesetzt. Es “findet eine Art „Verwohnzimmerung“ des Büros statt. Inmitten einer maskulin-strengen Atmosphäre mit straff organisierten Arbeitsplätzen bilden sich verstärkt feminin angehauchte Oasen der Ruhe und der Kommunikation: für Teamwork und Kaffeeklatsch, in denen sich die menschlichen „Akkus“ wieder aufladen sollen.” Ob jetzt bunte Farben und Formen abseits des rechten Winkels unbedingt weibliche Attribute sind, kann ich nicht beurteilen – vielmehr bin ich ebenfalls der Meinung, dass die formelle und insbesondere die informelle Kommunikation im Büro gefördert werden muss.

Bereits in meiner Dissertation “Begegnungsqualität in Bürogebäuden” konnte ich herausarbeiten, dass Gestaltung und Ambiente im Büro einen wichtigen Beitrag zum Wohlbefinden der Nutzer beitragen und die informelle Kommunikation einen maßgeblichen Beitrag zu Informiertheit und Produktivität im Büro beitragen.

Source: Own

Diesen Beitrag teilen