Berlin ist eine lebendige Stadt und international gefragt. Fast unzählige Start-ups und renommierte Unternehmen aus allen Brachen wollen in der Hauptstadt ihren Anker auswerfen und dort Büros beziehen. Insbesondere in Berlin Mitte ist die Nachfrage in Bezug auf moderne und flexible Arbeitswelten sehr groß. Die Unternehmen profitieren im Kiez von einer sehr verdichteten Struktur an Gastronomie, Retail, Services und genießen eine quirlige, schon internationale Atmosphäre. Dort treffen u.a. die Kulturen der Start-ups, CoWorker und Freelancer auf die Historie traditioneller Unternehmen. Sehr spannend.

Wir duften im Juni für einen namhaften Assetmanager ein Objekt in Mitte einer umfassenden Flächennutzungskonzeption unterziehen. Es wurden potentielle Zielgruppen / Branchen identifiziert und darauf basierend Neukonzepte entwickelt. Das Gebäude verfügt über eine Gesamtfläche von 14.000 m² und wird aktuell von einem Nutzer gemietet. Die Nutzungsstudie sollte eine kleinteiligere Vermietung je Etage und insbesondere eine Umwidmung des großen Restaurants mit Vollküche im Erdgeschoss berücksichtigen.

In der Nutzungsstudie wurden Konzepte entwickelt, die Varianten von minimalinvasiv und ressourcenschonend bis hin zur kompletten Nutzungsänderung mit Fokus auf Büronutzung (Business Center, CoWorking, klassische Bürostrukturen etc.) oder auch Retail betrachteten. Die durch W+P erstellten Maßnahmen- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen dienen nun der Finanzierungsklärung und im Rahmen der Vermarktung einer zielgruppenspezifischen Ansprache.

Die in Berlin Mitte mittlerweile sehr hohen Mieten, beginnend bei 30€ bis teilweise 40€, bekräftigten die Eigentümer darin, die hohen Investitionen in die Revitalisierung Ihres Assets zu stecken und auch Nutzungsänderungen zu realisieren. Somit werden “neue”, sehr wirtschaftliche Lebenszyklen für die Immobilien eingeläutet – ein sehr nachhaltiger Ansatz.

Written by Marcella Schneider