Green Office – Potentiale im Büro

 

Viele Geschichten in der Diskussion um Nachhaltigkeit im Büro ranken noch immer um die Energieeffizienz. Selbstverständlich ein wichtiges Thema, da auch hier noch immer ein großes Potential schlummert. Die folgende Abbildung der Dena aus dem Jahre 2008 bestätigt die Potentiale:

  • Beleuchtung macht einen Anteil von 40 % aus, Reduktionspotential mit Stehbeleuchtung, Tageslicht- und Präsenzmelder bis 50 %
  • Bürogeräte machen ebenfalls einen Anteil von 40 % aus, haben bei z.B. Multifunktionsgeräten und ohne Stand-by sogar ein Potential von 75 %
  • Auf Lüftung- und Klimatisierung gehen die restlichen 20 %, das Potential beträgt hier etwa 35 %
Green Office (Source: Commons Wikipedia)
Green Office (Source: Commons Wikipedia)

 

Allerdings wird die derzeitige Diskussion vielfach sehr eng um Energieeinsparung und Zertifikate geführt. Wie die folgende Abbildung zeigt, sind die Ausstattung der Büros und das Nutzerverhalten für ein nachhaltiges Büro mindestens ebenso wichtig.

Quelle: eigene Darstellung

Insbesondere in der Umsetzung flexibler und nachhaltiger Bürokonzepte liegt ein großer Hebel für die Unternehmen. Schließlich machen die Personalkosten über 80 % der Gesamtkosten eines Unternehmens aus – in die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu investieren, lohnt sich also ganz besonders (s. Artikel Büros in denen Arbeit Spass macht). In der Gestaltung neuer Arbeitswelten sollten daher die folgenden Punkte beachtet werden.

Ergonomie: Die physikalischen Aspekte Licht, Luft und Akustik sind bereits sehr gut erforscht. Diverse Studien belegen die Bedeutung dieser Grundbedürfnisse an eine ergonomische Arbeitsumwelt. Insbesondere die Anforderungen an die Akustik haben sich durch die offeneren Büroformen verändert.

Flexibilität: Immer kürzere Produktzyklen und individuellere Produkte zwingen Unternehmen zur permanenten Umorganisation. Teams werden in regelmäßigen Abständen neu organisiert, Wände müssen abgebrochen und neu wieder errichtet werden. Intelligente Konzepte sehen Flexibilität vor und bieten dabei ein vielfältiges Angebot von konzentriertem Arbeiten bis hin zu Team- und Projektarbeit.

Begegnungsqualität: Das Bürokonzept soll zur Transparenz der Abläufe beitrage, Kommunikation und Synergien zwischen Mitarbeitern und Abteilungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten fördern und so zur Beschleunigung und Qualität der Prozesse im Unternehmen beitragen.

Unternehmenskultur: In einer beschleunigten und mobilen Welt manifestieren Werte Haltung und schaffen Identität für die Mitarbeiter. Die “stille Botschaft der Räume” macht diese Werte begreifbar und unterstützt damit die Kommunikation nach innen und außen.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen