Nutzung sozialer Netzwerke senkt Produktivität im Büro

Als hätten es die Arbeitgeber nicht schon immer gewusst – die intensive Nutzung von sozialen Netzwerken wie Facebook, Xing und Co verringern die Produktivität der Mitarbeiter im Büro. Im Rahmen einer Studie konnte das amerikanische Medienforschungsunternehmen uSamp bei knapp 500 Angestellten feststellen, dass ihre Arbeitsleistung sank. Das scheint weniger an der aufgewendeten Zeit dafuer zu liegen, als vielmehr an der Störung des Arbeitsablaufes. So arbeiten etwa die Hälfte der Arbeitnehmer maximal 15 Minuten am Stück, ohne unterbrochen zu werden. Mehr als de Hälfte verwendet jeden Tag eine Stunde wertvolle Arbeitszeit darauf. Dass die Generation Y diese Netzwerkpflege für ihren Erfolg benoetigt, ist in der Studie nicht beruecksichtigt worden.

Zu den Störungen wurden neben den soz. Netzen aber auch Emails gezählt. “Glaubt man einer Studie der Universität Cardiff und einer Studie von Thomas Jackson, dann brauchen wir schon für eine fünfsekündige Unterbrechung, ausgelöst etwa durch E-Mails, jedes Mal durchschnittlich 64 Sekunden, um uns wieder auf die alte Aufgabe zu konzentrieren. Der Autor Rüdiger Klepsch hat im Spiegel Online einen interessanten Artikel verfasst unter “Wie Emails unsere Zeit fressen”.

Diesen Beitrag teilen