Projekt „Experimenteller Weinberg“

16. März 2022

Seit der Gründung im Jahr 2011 ist W+P fest entschlossen, nicht nur für seine Kunden und Mitarbeiter, sondern auch Werte für kommende Generationen zu schaffen. Diese Vision prägt das tägliche Handeln und lenkt den Fokus auf Umwelt und Gesellschaft.

 

Aus diesem Grund ist 2017 das Projekt „Experimenteller Weinberg“ von den Unternehmensgründern Jens Schneider und Roman Wagner initiiert worden. Vor den Toren Frankfurts, aber bereits im unterfränkischen Vorspessart gelegen, bietet ein kleiner Südhang im Markt Mömbris beste Voraussetzung für ein besonderes Vorhaben. Diese Region bietet vielen Städtern Erholung und Rückzug aus dem alltäglichen Trubel und der Hektik. Die Einheimischen lieben ihre Tradition und sind ihrer Heimat sehr verbunden.

 

Mit dem „Experiment“ werden lokale öffentliche Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen und Vereine angesprochen, um den sensitiven Umgang mit der Natur zu erlernen, die Kulturlandschaft im Kahlgrund / Vorspessart zu erleben und die Identifikation mit der Heimat zu unterstützen. Dabei sollen insbesondere kulturelle als auch historische Aspekte aus der Orts-/Gemeindegeschichte und -gemeinschaft durch das Projekt zum Ausdruck gebracht werden. Seitens der lokalen Politik wird das Projekt sehr interessiert mitverfolgt, da durch die genannten Initiativen und zu erwarteten Erzeugnisse eine besondere Identifikation mit der heimatlichen Region unterstützt wird.

 

Zu Beginn des Projektes wurden 100 Rebstöcke angepflanzt, das Anbaufeld eingezäunt und eine Drahtanlage installiert. Nach der ersten Anwachsphase ist in 2020 der Bauantrag für eine kleine Weinberghütte genehmigt worden. Neben der Aufbewahrung der diversen Gerätschaften dient die Hütte vor allem der Wassersammlung und -speicherung, um in den heißen Monaten die sensiblen Weinstöcke bewässern zu können.

 

In einer ersten Kooperation „Kunst und Kultur“ sind die Jahrgangsetiketten für die Erstauflage (2020) gestaltet worden. Im Rahmen eines einwöchigen Maskenworkshops mit ca. 15 Kindern sind besondere Fantasie-Geschöpfe entstanden, u.a. das Motiv des „Kahlgründer TROLL“, der das erste Frontetikett unseres Weines schmückt. 

Kinder Maskenworkshop
Abbildung: Frontetikett „Kahlgründer TROLL“ unseres Weines

Die handgelesene Ernte im September 2020 ist in Kooperation mit dem lokal ansässigen Winzer Johannes Höfler durchgeführt worden, der dem Projekt von Anfang an mit Rat und Tat zur Seite steht und in seinem Weinkeller den Kleinstertrag unseres Weinbergs veredelt.

Sobald es die Pandemie-Beschränkungen wieder zulassen, wird der tolle Aufenthaltshort am Weinberg für Workshops (Ferienspiele, Kulturarbeit etc.), Naturkunde und für soziale Aktivitäten genutzt. Dadurch wird die Sensibilisierung nachfolgender Generationen mit der Natur und Kultur unterstützt, was bereits auf ein großes Interesse der Öffentlichkeit gestoßen ist.

Diesen Beitrag teilen