Wieso manche Unternehmen erfolgreicher sind als ihre Konkurrenz – Der Faktor Change Management

Im Zuge der voranschreitenden Globalisierung und kürzeren Innovationszyklen müssen sich Unternehmen rasch an neue Begebenheiten anpassen, um langfristig erfolgreich zu bleiben. Firmen wie Kodak, die die Digitalisierung verschlafen haben, oder nicht wahrhaben wollten, sind nicht mehr existent. Unternehmen wie Google, Tesla oder Amazon verändern sich jedoch ständig. Sie entwickeln neue Lösungen, akquirieren innovative Firmen mit deren Ideen und fördern aktiv den Wandel.

Innovation, Wandel & Vision

Laut MIT Technology Review zählen diese Unternehmen zu den 50 innovativsten der Welt, weshalb konstante Veränderung in deren unternehmerischen Genom verankert zu sein scheint. Man muss jedoch nicht zu den Top 50 der Welt gehören, um vom konstanten Wandel zu profitieren, sondern auch der Handwerksbetrieb von Nebenan kann sich mit 3D Druck und Digitalisierung auseinandersetzen.

Wieso sind also einige Unternehmen erfolgreicher als ihre Konkurrenz, obwohl sie in der globalisierten Welt die gleichen Möglichkeiten haben? Als Antwort bietet Simon Sinek in seinem TED Talk den goldenen Kreis.

Golden Circle - (Quelle: Ted Talk by Simon Sinek)
Golden Circle – (Quelle: Ted Talk by Simon Sinek)

„Was machen wir als Firma?“ kann jeder Mitarbeiter beantworten. Die Frage „Wie wird es gemacht?“ kann nur von den Mitarbeitern beantwortet werden, die das geistige Eigentum kennen und sich für die Lösung, die das Unternehmen bietet, wirklich interessieren. „Wieso bieten wir diese Lösung an?“ ist nur schwer zu beantworten und viele Mitarbeiter machen sich keine Gedanken über diese fast philosophisch anmutende Frage. Selbst Führungskräfte könnten mit einer konkreten Antwort hadern.

Fragen Sie jedoch Jeff Bezos, Elon Musk oder einen der Google-Gründer, Larry Page oder Sergey Brin, dann werden Sie Visionen zu hören bekommen. Es geht nicht um ein benutzerfreundliches E-Commerce Konzept oder ein präzises Suchergebnis, sondern Sie werden zu hören bekommen, dass alle Gründer durch technologische Innovation das Leben von Millionen von Menschen leichter, besser, schöner und nachhaltiger machen wollen. Wer will das nicht?

Wem folgen Sie also lieber durch den Wandel, auch wenn es vielleicht anstrengend ist und das ein oder andere Opfer von Ihnen verlangt? Dem Visionär, der das Leben von Millionen besser machen möchte oder dem Pragmatiker, der die Usability der Benutzeroberfläche seines Webshops konstant verbessern will? Ziemlich sicher werden Sie sich für die Idee (Wieso bieten wir diese Lösung an?) begeistern, sodass die existente Lösung in den Hintergrund gerückt wird.

Schnell wird klar, dass ein Unternehmer, ein Manager oder Mitarbeiter, der genau weiß wieso das Unternehmen eine Lösung anbietet, anders auf Wandel reagiert als jemand der nur die fertige Lösung, statisch, vor sich hat.

Eine Person, die durch die Idee inspiriert wurde und dieselbe Vision teilt, wird Wandel begrüßen, um die Lösung für den Endkunden attraktiver zu machen. Wandel ist also eine Chance zur Besserung. Mitarbeiter X hingegen, der nur die statische Lösung kennt und den tieferliegenden Grund für die Lösung nicht kennt, wird Innovation, sprich den Wandel, ablehnen, da er die Veränderung als Bedrohung seiner beruflichen Existenz sehen wird.

Change Management & Fakten

Die Mutaree GmbH hat in Zusammenarbeit mit der Frankfurt School of Finance and Management eine Studie durchgeführt, um zu eruieren welche Abteilung mit dem Change Management, innerhalb einer Firma, betraut wird. 52% der 473 Unternehmer aus dem verarbeitenden Gewerbe sowie der Dienstleistungsindustrie konstatierten, dass die Verantwortung auf den Bereich Unternehmensentwicklung – und Steuerung übertragen wird, wohingegen 48% die Verantwortung immer noch bei der Personalabteilung sehen.

Ältere Führungskräfte lehnen laut der Studie eine Unterstützung im Change Management ab, da sie sich einen größeren Erfahrungsschatz zuschreiben. Ein trefflicher Kommentar der Geschäftsführerin der Mutaree GmbH ist dazu, dass ältere Manager-Generationen nicht mit der Professionalisierung des Change Managements vertraut sind, da diese Entwicklung erst in den 90er Jahren einsetzte.

Ein weiterer ausschlaggebender Faktor bei der Entscheidung für oder gegen eine Change Management Unterstützung ist die zu erwartende Wirkung. Parameter der Wirkungsmessung sind zum Beispiel Erfolg, Wichtigkeit, Modernität, Kompetenz, Vertrauenswürdigkeit, Effizienz und Qualität. Auch ist es wichtig in welchem Bereich eines Unternehmens das Change Management seinen Platz findet.

Auch IBM hat hierzu eine Studie „Making Change Work“ aufgesetzt, um herauszufinden inwiefern sich Unternehmen unterscheiden, die erfolgreich oder weniger erfolgreich beim Change Management sind. Dazu wurden 1400 Unternehmen aus 48 Ländern befragt. Sämtliche Unternehmen, die ein erfolgreiches Change Management betreiben, hatten drei Gemeinsamkeiten.

In jenen Firmen existieren Change Architects, eine Art Early Adopter des Change Managements. Diese Change Architects haben Führung auf allen Ebenen, verleihen den Veränderungen eine starke Bedeutung und beschäftigen sich damit, die interne Umsetzungskraft zu optimieren. Dies bedeutet, dass das Change Management innerhalb des Unternehmens gefördert wird und systematisierte Prozesse eingeleitet werden können, um die Belegschaft durch den Wandel zu navigieren.

Ein Appell für den Wandel

Konkludierend lässt sich sagen, dass es kein Erfolgsrezept für gutes Change Management gibt, sondern es stets einer maßgeschneiderten Lösung bedarf. Er macht keinen Sinn, wenn nur eine Abteilung im Unternehmen die komplette Verantwortung hat, da so Synergieeffekte zwischen den Abteilungen verloren gehen. Sinnhafter ist es fähige Change Architects ins Boot zu holen und unternehmensübergreifen zu arbeiten, um für die Zukunft gerüstet zu sein.

Mit der neuen Dienstleistung Balance Check  bietet das Team um Dr. Wagner & Partner seine Dienste als Change Architect für nachhaltig produktive Arbeitswelten an. Unsere Vision ist es durch optimale Arbeitswelten eine glücklichere und produktivere Belegschaft zu fördern. Falls wir Sie mit unserer Vision begeistert haben, dann kontaktieren Sie uns am besten hier.

Diesen Beitrag teilen