07/24
Kommentare deaktiviert für Zukunftsfähige Bürowelten

Nachhaltigkeit ist ein Megatrend

Megatrends sind gesellschaftliche oder ökonomische Trends, die das Leben und Wirtschaften in Zukunft wesentlich beeinflussen werden. Das Thema Nachhaltigkeit ist auch in der Immobilienwirtschaft äußerst komplex, die Frage nach der Arbeitnehmerzufriedenheit ist ein wesentlicher Teil davon und bedeutet insbesondere für Bürowelten eine große Herausforderung und eine einzigartige Chance gleichermaßen. Zudem sind “nachhaltige Gebäude wirtschaftlich effizient, umweltfreundlich und ressourcensparend. Sie sind für ihre Nutzer behaglich und gesund. Dadurch erhalten nachhaltige Gebäude langfristig einen hohen Wert – für Investoren, Eigentümer und Nutzer gleichermaßen.”

 

Änderung von Denkmustern

 “Die Produktionsstätten sind schmutzig, dunkel, zugig, schlecht beheizt und kaum isoliert. Die Luft ist voll von Staub und Abgasen. Den Arbeitern wird ein Höchstmaß an Disziplin und Einhaltung der Regeln abverlangt. Dazu gehört unter anderem: keine Kommunikation mit den anderen Arbeitnehmern.” Diese Beschreibung einer Arbeitswelt aus Zeiten der Industrialisierung ist erschreckend und alles andere als nachhaltig. Ebenso die Anfänge des Büros, beginnend mit dem Handelskontor des Renaissancekaufmanns über die preußische Amtsstube mit militärisch-straffer Büroorganisation bis hin zum rationalisierten Büro der 50er Jahre nach dem Vorbild der Fließbandarbeit. In keinster Weise vergleichbar mit heute. Der Wandel zur Dienstleistungs- , Informations- und Wissensgesellschaft spiegelt sich wider in neuen Arbeitsplatzkonzepten mit vielfältigen Büroformen, wie beispielsweise Kombi-, Zellen- und Großraumbüros, Business-Clubs, Home-Offices oder Co-Working Spaces. Zudem sind die Anforderungen, die ein Büroarbeitsplatz heutzutage im Hinblick auf Gestaltung, Einrichtung, Luftqualität und Akustik erfüllen muss, exakt definiert, damit die Mitarbeiter ihre Leistung erbringen können, ohne dabei ihre Gesundheit aufs Spiel zu setzen.

 

Globaler Wettbewerb (auch) um Fachkräfte

Die Erwartungen an den Arbeitsplatz steigen stetig und spielen im Kampf um junge, motivierte Fachkräfte eine immer wichtigere Rolle. Gebäude sind idealerweise hochwertige Arbeits- und Lebensräume, welche die Kreativität, Produktivität und Zufriedenheit der Arbeitnehmer in besonderem Maße unterstützen. Menschliches Potenzial möglichst ganzheitlich zu aktivieren ist das Ziel, dem sich Arbeitsräume und Prozesse heute unterordnen müssen und dadurch eine Vielzahl von Bürokonzepten hervorbringen. Die Umsetzung moderner Bürowelten stellt Entwickler vor vielfältige Herausforderungen, insbesondere gesetzliche Vorgaben, Energieeffizinez, Flexibilisierung von  Arbeitsplätzen und Gebäuden, Flächenoptimierung, Kostendruck, technologischer Fortschritt, Anforderungen der Generation Y und vieles mehr.

Gestaltung neuer Arbeitswelten

Im Wirtschaftsraum Augsburg haben unter anderem Firmen wie Patrizia, Asset, baramundi, explido oder das Forum H4 bereits heute nachhaltige Arbeitswelten für die Zukunft verwirklicht. Die Firma Patrizia stellte ihr enormes (personelles) Wachstum in den Mittelpunkt des Planungsprozesses und schuf mit einer großartigen Glasfassade, Wintergärten und einem Penthouse für Sitzungen und Seminare Raum für eine außergewöhnliche Begegnungsqualität. Die Firma baramundi erweiterte die besondere Architektur des Glaspalastes um moderne Elemente und schuf sich einen großzügigen Gemeinschaftsbereich zur Förderung der unternehmensinternen Kommunikation. Allen Innovatoren gemeinsam ist das Wissen, dass der Arbeitsplatz auch als ein wirksames Instrument zur Steigerung der  Unternehmensperformance und zur Akquise von Fachkräften aus der Generation Y dient. Durch eine attraktive Bürogestaltung, interessante Angebote im Bereich Freizeit und Sport sowie Möglichkeiten zur Weiterbildung gelingt eine Identifizierung der Mitarbeiter mit dem Unternehmen.

https://www.wagnerandpartner.com/wp-content/uploads/2015/07/09-09-16_baramundi_009B-600x280.jpg

baramundi software AG im Glaspalast Augsburg

Fazit

Die wachsende Dynamik globaler Märkte erfordert heutzutage angepasste Geschäftsstrategien und -prozesse. Dies verändert die Büroarbeit substantiell. Die Unternehmensstruktur in ihrer Gesamtheit steht zur Disposition. Um diese Anforderungen zu meistern, bedarf es einer ganzheitlichen Betrachtungsweise, bei der sich Organisationsstrukturen, Arbeitsmethoden und Bürokonzepte zu einem intelligenten System zusammenfügen.

Ausblick der Experten

Jürgen Kolper, Head of Real Estate Development und Managing Director bei PATRIZIA Deutschland GmbH: “Das nachhaltige Büro der Zukunft muss attraktiv sein, um den Mitarbeitern ein Umfeld zu bieten, in dem sie sich wohlfühlen und gerne arbeiten. Im Rennen um die besten Köpfe wird das Umfeld des Arbeitsplatzes immer wichtiger.”

Dr. Roman Wagner, Gründer von Dr. Wagner & Partner: “Der Arbeitnehmer der Zukunft möchte nicht nur ein schickes Designbüro. Er wünscht sich ein Arbeitsumfeld, das seine Kreativität und Produktivität vollumfänglich unterstützt. Dazu gehören neben der mobilen Technik eine große Wahlmöglichkeit im Büro, flexible Arbeitszeiten und eine Kultur des Vertrauens. Damit drückt sich ihm vom Unternehmen eine Wertschätzung aus, die gute Mitarbeiter an das Unternehmen bindet und attraktiv auf potentielle Fach- und Führungskräfte wirkt.”

Quellen:

Ahochdrei ImmobilienMagazin, Zukunftsfähige Bürowelten

Beginn der Industrialisierung im gesellschaftlichen Kontext

Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft, deutsche Hypo Marktanalyse 2011

Written by Marcella Schneider